© Bündnis 90 / Die Grünen - OV Hungen
Mehr Grün(e) für Hungen
26.06.2024 Grünes Sommerfest Die Hungener Grünen laden herzlich zum gemütlichen Sommerfest ein. Mitglieder, Freunde und Interessierte treffen sich in diesem Jahr am Freitag, den 5. Juli, ab 16:00 Uhr im Café Riexinger. Je nach Witterung sind wir drinnen oder draußen auf dem Gelände der ehemaligen Grundschule im Hungener Ortsteil Rodheim (Lerchenweg 6). Neben diversen Kuchen, gibt es dort auch die eigene Wunsch-Pizza - natürlich gerne mit viel Grünzeug drauf. Zur besseren Planung freuen wir uns über Anmeldungen per Mail info@gruene-hungen.de 10.6.2024 Team DieGrünenHungen lädt zur Rad-Rundfahrt Am letzten Tag der zwei Stadtradeln-Wochen lädt das Team „Die Grünen Hungen“ zu einer Rundfahrt durch alle 12 Stadtteile ein. Start der rund 40 km langen Tour ist am Samstag, den 15. Juni um 10 Uhr am Hungener Schwimmbad. Es geht los in Richtung Bellersheim. Gegen 11:30 gibt es eine erste Pause am Naturschutzzentrum Alter Bahnhof Trais-Horloff. Gegen 13:30 dann die nächste Pause auf dem Gelände der Schäfer-Herberge in Nonnenroth. Wer möchte, kann von hier über die Drei Teiche zurück in die Kernstadt fahren oder insgesamt rund 15 km draufsatteln und über Ober- Bessingen mit zur Abschluss-Veranstaltung des diesjährigen Stadtradelns im Schlosspark in Laubach fahren. Dort gibt es bei verschiedenen Info-Ständen sicher wieder viel in Erfahrung zu bringen mehr… 8.5.2024 Grüne und Nabu laden zu Wanderung ein Auf dem Weg durch die Gemarkung, entlang der Horloff und den zukünftigen Wildniswald, gibt Bodo Fritz vom Nabu Langd und Mitglied der Grünen- Fraktion im Hungener Stadtparlament, Einblicke die in die Artenvielfalt unserer Region. Er berichtet über „Neuankömmlinge“ wie Storch, Bieber, Otter und Wolf und deren Auswirkung auf unsere Natur. Dabei geht es auch um Zielkonflikte, die auf unsere Gesellschaft zukommen können. Mit Blick auf die bevorstehenden Wahlen zum Europa-Parlament ordnet er aus Sicht der Naturschutzverbände die wichtigen Entscheidungen auf Europäischer Ebene ein. Bei der Europawahl am 9. Juni werden Weichen gestellt. Hier können bereits Jugendliche ab 16 Jahren durch ihre Wahl diese langfristig wirkenden Entscheidungen auf Europäischer Ebene beeinflussen. Die Tour startet am Samstag, den 25.05.2024, um 10.00 Uhr in Hungen OT Villingen an der Horloffbrücke (Richtung Friedhof) und endet etwa nach 2,5 Stunden am Nabu-Vereinsheim in Langd. Dort angekommen, laden die Hungener Grünen bei Grill-Würstchen und erfrischenden Getränken zum Diskutieren und Verweilen ein. mehr… 2.5.2024 Wie verändert das 1,5-Grad-Ziel von Paris unseren Alltag? Im Rahmen der Europawoche 2024 laden die Hungener Grünen zu einem Vortrag mit Diskussion in die Aula der Gesamtschule ein. Das Pariser Klimaschutzabkommen aus dem Jahr 2015 wirft die Frage auf: Wie wird sich unser Alltag verändern (müssen), damit wir - auch in Hungen - das gesetzte 1,5-Grad-Ziel in rund 10 Jahren erreichen können, um Klimaveränderungen in Grenzen zu halten? Dr. Martin Bach, ehemaliger Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Landschaftsökologie und Ressourcenmanagement der Uni Gießen, wird dazu den Einfluss unterschiedlicher Stellschrauben auf unser tägliches Leben erläutern. Die Veranstaltung findet innerhalb der Europawoche statt: Am Donnerstag, 16. Mai 2024, um 19:30 Uhr in der Aula der Gesamtschule Hungen, Friedensstraße 1. Interessierte können (mit Chat) auch online teilnehmen. (Zugangsdaten über info@gruene-hungen.de) 24.3.2024 Grüne Matinee im Kino Traumstern Film über Plastikindustrie und Diskussion mit Staatsministerin Anna Lührmann Die Ortsverbände von Bündnis 90/Die Grünen in Hungen und Lich starten im April ein neues Angebotsformat. Bei Matinee-Veranstaltungen mit politisch relevanten Filmen können Zuschauer und Gäste mit Politikern und weiteren Gesprächspartnern im Licher Kino Traumstern wichtige Themen unserer Zeit besprechen und einordnen. „Unser Leben ist politisch“, sagt Christian Zuckermann, Sprecher der Grünen in Hungen. „Ich finde es wichtig, dass unsere Bürger Gelegenheit bekommen, ihre Anliegen direkt vor Ort mit politischen Vertretern zu diskutieren.“ Für die Grünen aus Lich ergänzt Katharina Winter: „Hierbei ist es uns besonders wichtig, auch kritische Stimmen zu hören. Richtige Entscheidungen zu treffen funktioniert nur wenn wir wissen, was die Menschen beschäftigt.“ Die Veranstaltungsreihe soll sich sowohl an aktuellen Themen vor Ort orientieren, als auch bundes- und europapolitische Entscheidungen aufgreifen. …mehr 22.01.2024 Nachruf auf Stephan Kannwischer Stephan Kannwischer starb überraschend am 18. Januar 2024 Als Streiter für Umwelt-, Natur- und Klimaschutz lebte Stephan Kannwischer nach seiner Richtschnur: „Grün ist Leben, Grün macht Hoffnung und Grün baut Zukunft“. Neben seiner Arbeit als Gründer und Mitglied im Vorstand vom Nabu Horlofftal e.V. war er seit über 10 Jahren auch Mitglied bei den Hungener Grünen. Hier brachte er auf Orts- und Kreisebene seine wichtigsten Themen ein: Flächenverbrauch und die Art der Bodennutzung. Drüber hinaus beschäftigte ihn die langfristige Verkehrswende. Ohne die von ihm mitgegründete Arbeitsgemeinschaft Holofftalbahn wären die Gleise nicht mehr vorhanden, auf denen demnächst wieder Züge von Hungen nach Friedberg bzw. ins …mehr 28.12.2023 Hungener Grüne: Waldwildnisfonds war die richtige Entscheidung Warum sich nicht freuen, wenn man mit der Erhaltung natürlicher Wälder Geld verdienen kann? Wer sagt, dass Ökonomie und Ökologie sich grundsätzlicher widersprechen, irrt. Zumindest sehen die Hungener Grünen in der Teilnahme der Stadt Hungen am Bundesprogramm „Wildnis" beide Aspekte in vorbildlicher Weise miteinander verbunden. Durch die Entscheidung etwas über 16 Prozent der Fläche des Stadtwaldes in den Gemarkungen Villingen und Langd (ca. 175 Hektar) in das Waldwildnisgebiet „Westlicher Vogelsberg" einzubringen, konnte mit einer Gesamtgröße von 1.200 Hektar - nach dem Nationalpark „Kellerwald" - das zweitgrößte Waldgebiet Hessens entstehen, das …mehr 13.11.2023 Hungener Grüne mit neuem Vorstand Anfang November haben die Hungener Grünen bei ihrer Jahreshauptversammlung den Vorstand für zwei Jahre neu gewählt. Der Ortsverband wir nun gemeinsam von Christian Zuckermann (Villingen) und Anna Krüger angeführt. Christian Zuckermann ist derzeit als Hauptamtlicher Kreisbeigeordneter beim Landkreis Gießen beschäftigt. Anna Krüger gehört der Grünen-Fraktion im Hungener Stadtparlament an und ist als Sozialpädagogin an Schulen tätig. Als Schatzmeister wird in Zukunft Bernd Kreh (Rodheim) agieren. Bestätigt wurde Gerhard Weissler als Schriftführer. Fragen, Kommentare und Anregungen …mehr 22. Januar 2023 Neujahrs-Brunch der Hungener Grünen Letzten Sonntag trafen sich die Hungener Grünen zu ihrem Neujahrs-Brunch auf Hof Grass. Die Co-Vorsitzende Hannah Schiller begrüßte u.a. Wolfgang Macht, Vorsitzender der Grünen-Fraktion im Stadtparlament, Christian Zuckermann, Hauptamtlicher Kreisbeigeordneter und Fabian Mirold-Stroh, Direktkandidat der Grünen im Wahlkreis 19 für die Landtagswahl am 8. Oktober. …mehr 29. Dezember 2022 Falschbehauptungen und Indiskretionen Hungener Grüne wundern sich über CDU Nachdem in der letzten Stadtverordnetenversammlung mit der Mehrheit von SPD, Pro Hungen und Grünen das finanzielle Abenteuer einer großflächigen Ausweisung des geplanten Gewerbegebietes Hungen-Süd gestoppt wurde, wird es die CDU immer noch nicht müde zu behaupten, dass dies zu Einschränkungen bei den freiwilligen Leistungen für die Bürger führt. Wie immer lohnt sich auch hier ein Blick auf die Fakten. Tatsache ist, …mehr 4. Oktober 2021 Hungen-Süd muss zukunftsfähig werden Grüne fordern gründliche Überarbeitung der Planung vor Offenlage Nachdem die Stadt bisher bereits 3,5 Mio. Euro für Erstellung der Planungen und Ankauf der Flächen für das Gewerbegebiet Hungen-Süd ausgegeben hat, zeichnet sich für die Grünen noch immer keine sinnhafte Strategie für die Entwicklung der Flächen ab. Ursprünglich sollte das Ganze damit refinanziert werden, dass nach Inkrafttreten der Satzung, das Gros der Flächen großparzelliert verkauft wird. In der jüngsten Pressemitteilung der Hungener CDU ist von „drei Flächen für traditionelle Unternehmen“ die Rede. mehr… 3. August 2021 Wildnisfond des Bundes finanziert Klimaresistenz Zum Erstaunen der Grünen kämpft die Hungener CDU verbissen für ein längst gescheitertes Konzept der Forstwirtschaft Aufgrund erheblicher Schäden im Wald und unklarer Strategien zur Pflege und Aufforstung hatten jüngst die Naturschutzverbände Nabu und HGON alle Fraktionen im Hungener Stadtparlament zu einer Waldbegehung geladen. Alle kamen - nur von den Vertretern der CDU-Fraktion war niemand erschienen. Vielleicht ist das der Grund dafür, dass die jüngste Pressemeldung der Konservativen durchsetzt ist von sachlichen Fehlern und unsachlicher Aggression gegenüber den Vertretern von Bündnis 90 / Die Grünen. Deshalb, so die Hungener Grünen, hier erneut die Fakten: mehr… 26. Juli 2021 Politik muss handeln - bevor das Wasser kommt Hungener Grüne fordern höhere Priorität für Maßnahmen zum Hochwasserschutz und zur Klimaanpassung Drei Jahre Rekorddürre in Deutschland und danach Überflutungen ungeahnten Ausmaßes in Teilen der Republik. Die Bilder aus der Eifel machen alle fassungslos. Auch in Hungen sei es, so die Grünen, in der Vergangenheit immer wieder zu Überschwemmungen gekommen. Zum Glück mit weit geringeren Schäden. Nach den Vorhersagen von Wissenschaftlern könnten solche Ereignisse in Zukunft häufiger und zugleich heftiger auftreten. Entsprechend sei es allerhöchste Zeit, mehr… 20. Juli 2021 Keine Chance für großflächige Erschließung Grüne fordern Klimaanpassung für Gewerbegebiet Hungen-Süd Die jüngsten Verlautbarungen der Hungener CDU sorgen nicht nur bei den Grünen für reichlich Verwirrung. Unter dem Vorwand einer angeblich angestrebten Wirtschaftsentwicklung erklären Fraktionsvorsitzender Norbert Marsfelde und Hungens CDU Chef Alexander Velten, dass gegen Logistiker im Gewerbegebiet Hungen Süd nichts einzuwenden sei. Das steht zwar nicht so klar in der jüngsten Pressemitteilung der Konservativen. Allerdings … mehr… 5. Juli 2021 Hungener Grüne mit neuem Vorstand Anfang Juli haben die Hungener Grünen bei ihrer Jahreshauptversammlung den Vorstand neu gewählt. Der Ortsverband wir nun gemeinsam von der 31 jährigen Sozialpädagogin Anna Krüger und der 31 jährigen Immobilienkauffrau Hannah Schiller angeführt. Beide haben bei der Kommunalwahl mehr… 14. Juni 2021 Wälder sind nicht nur Flächen zur Holzerzeugung Hungener Grüne fordern erneut ein Umdenken für den Stadtwald und Mittel aus dem Wildnisfond der Bundesregierung zu nutzen. Alle Jahre wieder wird in Hungen im Rahmen des Waldwirtschaftsplans den städtischen Gremien der weitere geplante forstliche Umgang mit dem Stadtwald für das nächste Jahr vorgestellt. Mit gleicher Regelmäßigkeit wird in diesem Zusammenhang seit Jahren seitens der Hungener Grünen auf die schon eingetretenen und noch kommenden Folgen des Klimawandels hingewiesen. Der Appell, Vorsorge zu treffen, wurde nicht gehört. In diesem Planwerk geht es in erster Linie um Einschläge… mehr… 26. April 2021 Hungener Grüne packen an Im Rahmen der Aktion „Sauberhaftes Hungen“ waren im Team der Grünen 14 Teilnehmende auf drei Strecken unterwegs. Das größte Projekt war der Radweg vom Hungener Bahnhof bis zur Gemarkungsgrenze hinter Villingen, das ergiebigste Projekt der Riesengrabenweg. Auffällig war hier die niedrige Zahl an Kaffeebechern im Vergleich zu kleinen Schnapsflaschen mehr…  13. März 2021 2. Kommentar zur Wald/Hochwasser-Problematik Bezug: Kommentar zum Video der Hungener Grünen auf Facebook/Youtube: „Naturnaher Wald als Verbündeter gegen zukünftigen Wassermangel!“ Sehr geehrter Herr Opitz, auch hier wieder vielen Dank für ihre kritische Auseinandersetzung mit dem Thema „Zukunft des Waldes“. Sie beschreiben hier ein Dilemma, nämlich die menschliche Gier nach immer mehr Ressourcen - in diesem Fall Holz - und die Tatsache, dass diese begrenzt sind. Hier möchten wir noch mal verdeutlichen, dass dessen Lösung einen anderen Umgang mit der wertvollen Ressource Holz verlangt. Mehr als 80 Prozent des in Deutschland verarbeitenden Holzes, werden einer sehr kurzfristigen Nutzung zugeführt. Die Unmassen an Werbung in Papierform sind ein trauriges Symbol hierfür. mehr… 12. März 2021 1. Kommentar zur Wald/Hochwasser-Problematik Bezug: Kommentar zum Video der Hungener Grünen auf Facebook/Youtube: „Naturnaher Wald als Verbündeter gegen zukünftigen Wassermangel!“ Sehr geehrter Herr Opitz, vielen Dank für ihre kritische Auseinandersetzung mit dem Thema. Natürlich haben Sie Recht, dass nicht nur alleine Rückegassen für insgesamt sinkende Wasserstände verantwortlich sind, das führen wir aber so auch gar nicht aus. Die von ihnen angesprochene Bebauung und Versiegelung ist ebenso ein Teil davon. Nicht zu vergessen die großflächigen Drainagen in den Wiesentälern, Gräben und ausgebaute Gewässer. Ein ganz wichtiger Punkt ist die Grundwasserförderung. Aber nichts desto trotz hat der Wald enorm an Speicherkapazität verloren. mehr… 8. März 2021 Mehr Naturwald für Hungen Grüne fordern Ende der defizitären Forstbewirtschaftung Die rund 1200 ha Waldfläche im Besitz der Stadt Hungen entzogen laut letztem Waldwirtschaftsplan der Stadtkasse rund 70 Tausend Euro. Besserung ist nach Aussagen der forstlichen Dienstleister nicht in Sicht. Das heißt, derzeit werden mit konventioneller Forstbewirtschaftung, viel Maschinen- und Arbeitseinsatz Schulden angehäuft. Gleichzeitig wird der Wald so in seinen wichtigen Funktionen für Grundwasserpegel, Hochwasserschutz, Biodiversität, Naherholung oder sanfter Tourismus beeinträchtigt. Die Hungener Grünen fordern ein Umdenken, denn es gibt sinnhaftere und zugleich auch ertragreiche Alternativen. mehr… 8. März 2021 Von Wasserstoff benebelt Hungener Grüne kritisieren Pläne der CDU für eine Wasserstoff-Fabrik in Inheiden Was könnten die Grünen schon dagegen haben, in Hungen Wasserstoff zu produzieren? Hinter dieser, als Versuch von „green washing“ zu deklarierenden Idee der Hungener CDU, vermuten die Grünen allerdings lediglich eine weitere Nebelkerze in der Auseinandersetzung um das Gewerbegebiet Hungen-Süd. Was sie aber in der Verlautbarung nach wie vor nicht finden können, ist eine klare Absage der CDU an den bereits realen Plan, dort ein großes Logistikunternehmen anzusiedeln. mehr… 25. Februar 2021 Mobilität und Flächenfraß im ländlichen Raum Online-Diskussion mit Minister Tarek Al-Wazir Im Vorfeld er Kommunalwahl konnten die Hungener Grünen einen Diskussionsabend mit Minister Tarek Al-Wazir organisieren. Der Hessische Minister für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen sollte sich vor allem dazu äußern, wie er sich die Verkehrswende im ländlichen Raum vorstellt. Im zweiten Teil ging es um Möglichkeiten für das Land den Flächenfraß zu reduzieren.Al-Wazir sieht in Mobilität so etwas wie ein Freiheitsversprechen. mehr… 10. Februar 2021 Hochwasserschäden vorhersehbar Hungener Grüne für einfache aber wirkungsvolle Maßnahmen zum Hochwasserschutz Nun ist es mal wieder soweit: Hochwasser in Hungen. Schon im Vorfeld der vorletzten Kommunalwahlen haben sich die Hungener Grünen mit diesem Thema gründlich auseinandergesetzt. Denn die Geschichte der Überschwemmungen in Hungen und rund um den Inheiden/Trais-Horloffer See ist alt und die von Hochwasser betroffenen Gebiete sind lange bekannt. Wer dort Bebauung zulässt und wer meint, man müsste sich auf solchen Flächen ansiedeln, weiß womit zu rechnen ist. mehr… 20. Dezember 2020 Zeit für eine nachhaltige Zukunft Die Hungener Grünen verabschieden Liste der Kandidierenden und Wahlprogramm Knapp ein Vierteljahr vor dem Termin der Kommunalwahlen am 14. März 2021 haben die Hungener Grünen die Liste ihrer Bewerberinnen und Bewerber verabschiedet. Die Inheidener Mehrzweckhalle bot reichlich Platz um sich bei geöffneten Oberlichtern sicher unter Corona-Bedingungen zu treffen. Zunächst diskutierten und verabschiedeten die Mitglieder ihre 22 Plätze umfassende Liste der Kandidierenden… mehr… 10. Dezember 2020 Digitale Chancen für Gewerbe und Einzelhandel Hungener Grüne trafen sich mit GAL Digital Vor 15 Jahren wurde das in Obbornhofen ansässige Unternehmen GAL Digital GmbH gegründet. Mittlerweile sind hier rund 35 feste Mitarbeiter in Sachen App- und Webprogrammierung, Online-Marketing und strategische Beratung unterwegs. Die Hungener Grünen trafen sich dieser Tage per Video-Konferenz mit Arndt Schieb, Leiter Strategische Beratung, um sich über das Thema Digitalisierung und Handel zu informieren. mehr… 25. November 2020 Wasserstoff aus Hungen? Grüne diskutieren mit dem Geschäftsführer der ITM Power GmbH über die Energie der Zukunft Nicht wenig überrascht zeigten sich die Hungener Grünen, als ihnen Geschäftsführer Calum McConnell erklärte, dass sich in ihrer Stadt mit der ITM Power GmbH die Deutschlandzentrale des im englischen Sheffield beheimateten Unternehmens befindet. ITM Power beschäftigt sich seit Jahren mit der industriellen Erzeugung von grünem Wasserstoff und mehr… 27. Oktober 2020 Keine Gewerbegebiete für Logistiker in Hungen Bürgerdialog mit den Grünen über das Gewerbegebiet Hungen-Süd Rund 70 Teilnehmende konnte der Vorsitzende der Hungener Grünen, Alexander Kargoscha, zur Diskussion über das Gewerbegebiet Hungen-Süd vor Ort begrüßen. Derzeit sind drei Unternehmen aus Hungen bekannt, die zusammen etwa einen Hektar von den auszuweisenden 22 Hektar benötigen. Allerdings interessiert sich dem Vernehmen nach bereits ein weiteres Unternehmen für die Fläche und will mehr… 11.September 2020 Hitzewellen werden normal sein Hungener Grüne fordern Hitzeplan Bei der Hitzewelle in diesem Sommer mussten die Zugänge zum Inheidener/Trais-Horloffer See wegen der Corona-Auflagen schon um die Mittagszeit geschlossen werden. Auch rund um das Hungener Freibad waren keine Parkplätze mehr zu haben. „Eine lang andauernde Hitzeperiode“, erläutert Frank Bernshausen von den Hungener Grünen „führt zur Flucht der Stadtbewohner in die ländlichen Räume. mehr… 26.August 2020 Viele Wünsche an neue Ortsdurchfahrt in Langd Bürger gründen Arbeitsgemeinschaft um Planung zu begleiten Erst aus der Presse erfuhren die Einwohner im Hungener Ortsteil Langd, dass ihre Ortsdurchfahrt erneuert werden soll. Pläne lagen bereits dem Planungsausschuss vor, aber man hatte wohl völlig vergessen, die Dorfbewohner zu fragen. Daraufhin initiierten die Hungener Grünen eine Ortsbegehung, mehr… 20. Mai 2020 Grüne Patenschaft für Blühstreifen in Hungen Im Rahmen der Aktion „Hungen wird bunt“ haben die Hungener Grünen die Patenschaft für einen rund 100 Quadratmeter großen Blühstreifen am Festplatz übernommen. In der etwas problematischen Anzuchtphase… mehr… 22. April 2020 Erster Grüner Video-Stammtisch Die Hungener Grünen hatten dieser Tage, Corona zum Trotz, zu einem öffentlichen Stammtisch eingeladen. Zum einen ist gerade in diesen Zeiten der politische Austausch wichtig, zum anderen finden in knapp 10 Monaten hessische Kommunalwahlen statt. Den aktuellen Gegebenheiten entsprechend fand das Treffen per Video auf einer deutschen Internetplattform statt. mehr… 04. Dezember 2019 Worshop Siedlungsentwicklung in Hungen Die Hungener Grünen hatten zur Diskussion über Möglichkeiten der Siedlungsentwicklung in Hungen geladen. Mit der Inbetriebnahme der Horlofftal-Bahn wird Hungen in wenigen Jahren ein besonders attraktiver Wohnstandort. Kaum 60 Minuten nach Frankfurt - ohne umzusteigen - und eine für Familien hervorragende Infrastruktur an Kitas, Schulen und Vereinen ist verlockend, aber für die Stadt auch immer eine Herausforderung. Die Frage ist, wie sich die Kernstadt und ihre 11 Stadtteile auf den zu erwartenden Siedlungsdruck vorbereiten können, ohne sich über die Maßen am grassierenden Flächenfraß in Mittelhessen zu beteiligen. mehr… 15. September 2019 Gute Straßen ohne Beiträge? Hungener Grüne: Gute Infrastruktur gibt es nicht zum Nulltarif Nach Ansicht der Hungener Grünen greift die derzeitige Debatte über die Abschaffung der Straßenbeiträge in der Großgemeinde noch viel zu kurz. Was wären die Folgen der Abschaffung? Die Stadt Hungen hätte auf Dauer jährlich rund 300.000 Euro weniger Einnahmen und bleibt in diesem Jahr auf den bereits gezahlten 115.000 Euro für die Einführung wiederkehrender Straßenbeiträge sitzen. „Hungen kann sich den Verzicht auf die Einnahmen aus den Straßengebühren schlicht nicht leisten“, erläutert Wolfgang Macht die Sachlage. mehr… 26. November 2018 Von Straßenbeiträgen und Freibier für alle Hungener Grüne diskutieren über Bürgerbegehren gegen wiederkehrende Straßenbeiträge. Gleich zu Beginn des auf drei Stunden angesetzten Treffens verweist der Fraktionsvorsitzende der Grünen im Stadtparlament, Wolfgang Macht, auf die finanzielle Situation der Stadt: „Wenn eine Stadt mehr als 25 Millionen Schulden hat, dann ist ein erwirtschafteter Jahresüberschuss von etwa 0,25 Millionen kein Grund auf mögliche Einnahmen zu verzichten. mehr… 21. Oktober 2018 Bio-Schweine und -Rinder aus Hungen Hungener Grüne sind überzeugt: Landwirtschaft geht auch naturverträglich und umweltfreundlich Die Diskussion über Billigfleisch von Tieren, die würdelos unter industriellen Produktionsbedingungen so lange am Leben gehalten werden bis sie sterben dürfen, zieht sich seit Jahren durch die Bevölkerung und die Politik. mehr… 17. Oktober 2018 Grüne unterstützen Projekt „Land der Naturwälder“ Gemeinsame Begehung von Waldflächen im Großraum Hungen mit Fachleuten aus Politik und Naturschutz Mit dem Ziel, ökologisch wertvolle Kernflächen im Hessischen Staatsforst zu sichern, haben sich Vertreter von Naturschutzverbänden u.a. mit den Grünen Landtagsabgeordneten Eva Goldabch (Regionalpolitische Sprecherin) und Martina Feldmeyer (Waldpolitische Sprecherin) auf Einladung der Hungener Grünen getroffen. mehr… 13. Juli 2017 Nabu und Grüne inspizieren Gemarkung Langd Hungener Verwaltung unterstützt die Biodiversitätsstrategie des Landes Hessen in der Feldflur Auf einem gemeinsamen Rundgang durch die Gemarkung hat der Vorsitzende der Nabu-Gruppe Langd (VNULL), Bodo Fritz, Vertretern der Grünen-Fraktion im Hungener Stadtparlament und interessierten Bürgern die Vielfalt der dörflichen Landschaft im Detail erläutert und dabei auch auf einige landwirtschaftliche Kuriositäten verwiesen. mehr… 19. April 2017 Lastenausgleich durch wiederkehrende Straßenbeiträge Auch Straßennetz und Infrastruktur gehören zur Gemeinschaft in einer Kommune Wer im ländlichen Raum unterwegs ist, staunt oft über die soziale Bindung der Bewohnerinnen und Bewohner an ihre Orte oder Ortsteile. Das Wir- Gefühl scheint umso stärker ausgeprägt, je kleiner der Flecken ist. Die Fraktion der Grünen im Hungener Stadtparlament fragt sich derzeit, ob sich
Pressemitteilungen, Kommentare Pressemitteilungen bis 2015 Presse-Ausschnitte (Zeitungsausschnitte, Veröffentlichungen)